The not-so dualized society: chances of a cleavage formation from labor market dualization

Titelvariante(n): The not-so dualized society
Autor(en): Hense, Svenja 
Erscheinungsdatum: 2019
Herausgeber: Münster
Zusammenfassung: 
Die Dissertation befasst sich mit der Frage, ob und welche Konsequenzen aus der Dualisierung des Arbeitsmarktes erwachsen. Am Beispiel Deutschlands untersucht sie, ob es ausreichende Unterschiede zwischen Insidern und Outsidern am Arbeitsmarkt gibt, um von der Entstehung eines neuen politischen Cleavages auszugehen. Basierend auf Umfragedaten von 1991 bis 2016 wird betrachtet, welche Faktoren Arbeitsmarktrisiken begünstigen und ob sich diese im Zeitverlauf gewandelt haben. Zudem analysisert die Arbeit die policy-Präferenzen von Insidern und Outsidern sowie ihr Wahlverhalten und beantwortet die Frage, inwiefern die Politik sich gegenüber beiden Gruppen responsiv zeigt. Die Ergebnisse zeigen, dass die Unterschiede zwischen Insidern und Outsidern geringer ausfallen als zu erwarten wäre. Die Entstehung eines neuen Cleavages ist daher eher unwahrscheinlich, zumal Outsider seltener wählen gehen. Parteien haben also wenig Anreize, sich für ihre Belange einzusetzen und ihre Programmatik auf sie auszurichten.
Externe URL: https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-31169704332
https://kxp.k10plus.de/DB=2.1/PPNSET?PPN=1697572901

Show full item record

Page view(s)

15
Last Week
4
Last month
0
checked on Apr 16, 2024

Google ScholarTM

Check