Rechtschreiben in Reformzeiten - eine Chance für neue didaktische Trends?

DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorKunze, Ingrid
dc.date.accessioned2022-04-06T11:10:34Z-
dc.date.available2022-04-06T11:10:34Z-
dc.date.issued2005
dc.identifier.urihttps://osnascholar.ub.uni-osnabrueck.de/handle/unios/45217-
dc.description.abstractKurz vor Ende der Übergangszeit für die Einführung der Neuregelungen der deutschen Rechtschreibung stand die "Reform" noch einmal auf der Kippe. Der Beitrag gibt einen Überblick über die Ereignisse der Übergangszeit, die zugleich Schlaglichter auf den Umgang einer Gesellschaft mit ihrer Sprache werfen. Es wird die Frage diskutiert, ob die Neuregelungen Veränderungen im Deutschunterricht erforderten und welche Trends sich beim Rechtschreiblernen abzeichnen. (Orig.).
dc.language.isode
dc.relation.ispartofDeutschunterricht
dc.sourceFIS Bildung
dc.subjectEntwicklung
dc.subjectRechtschreibung
dc.subjectRechtschreibreform
dc.subjectDeutschunterricht
dc.subjectFachdidaktik
dc.titleRechtschreiben in Reformzeiten - eine Chance für neue didaktische Trends?
dc.typejournal article
dc.description.volume58
dc.description.issue3
dc.description.startpage4
dc.description.endpage7
local.import.sourcefile./Kunze_Ingrid_sk_Citavi_20220124.ris
crisitem.author.netidKuIn709-
Show simple item record

Google ScholarTM

Check